Hemp for Peace oder USA will Ukraine helfen

Das US-Landwirtschaftsministerium möchte der Ukraine helfen indem man eine Abnahme von Industriehanf erwägt. Den Link zum amerikanischen Originalartikel finden sie hier:

http://mobile.businessweek.com/news/2014-03-25/hemp-seed-weighed-as-non-lethal-aid-to-ukraine

Ist in der amerikanischen Politik auch meist eine Doppelmoral verborgen, die weitgehend nationalen Zwecken dient, so finden wir dieses Vorhaben der US-Regierung grundsätzlich gut. Schließlich zeigt es eine steigende Bedeutung von Hanf und Hanfprodukten. So ist bereits in 10 US-Staaten der Anbau von Industrie-Hanf wieder erlaubt.

Und da die Ukraine sich als viertgrößter Hanfproduzent entpuppt, dient eine Förderung der ukrainischen Hanfindustrie unserem Anliegen, die Renaissance von Hanf als nachhaltige Nutzpflanze weltweit zu fördern. Ein solcher Schritt durch die USA wird weltweit das Bewußtsein für die vielseitigen Einsatzbereiche von Hanf, sowohl als Nahrungsmittel, als auch für sonstige industrielle Anwendungen, stärken.

Auch Hempro International GmbH & Co.KG (Onlineshop: Hanfhaus.de) hat bereits Hanfsamen in der Ukraine angefragt.

 

Datum: Friday, 28. March 2014 10:12
Themengebiet: Hanf-News | Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben