Das Má-Brot in der Düsseldorfer Galeria Kaufhof

ma-brot-045.jpg

Am 8. August 2007 wurden in Düsseldorf in der Galeria Kaufhof am Wehrhahn Brote und Brötchen, der Bäckereien aus Düsseldorf, durch die Bäcker-Innung verkostet und getestet. Hierbei wurden auch Má-Brote und Brötchen geprüft.
Má ist das alte chinesische Wort für Hanf. Diese Brote und Brötchen enthalten mindestens 10% Hanfnüsse und zusätzlich das kalt gepresste Hanföl. Beide Bestandteile sind sehr gesund und wertvoll für den Körper.
Um neben der Brot- und Brötchenprüfung die Menschen über das Thema Hanf als Lebensmittel und Backzutat aufzuklären, waren wir am 7. und 8. August direkt daneben mit einem Stand vor Ort. Da Hanf heut zu Tage als Nutzpflanze so gut wie unbekannt ist, wird sie meist mit “Drogen“ in Verbindung gebracht. Um die Menschen über den Rohstoff Hanf aufzuklären und „berauschende Vorurteile“ zu zerstreuen, bietet die Einführung des Má-Brotes eine gute Gelegenheit.
Vorrangig ging es bei der Aufklärung darum, aufzuzeigen, wie gesund und wohlschmeckend Hanf ist. Viele interessierte Kunden fragten, wie das Brot hergestellt wird, welche Bestandteile im Má-Brot zu finden sind, wie man auf die Zutat Hanf ommt und welche Vorzüge das Brot hat, denn die Hanfnuss und das daraus gewonnene Hanföl gehören zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt.

– Hanföl enthält 90% ungesättigte Fettsäuren.

– Die Anteile an den essenziellen, lebenswichtigen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, aus denen alle anderen Fettsäuren im Körper hergestellt werden können, sind im Hanföl außergewöhnlich hoch.

– Das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren von 3:1 entspricht dem natürlichen Verhältnis im menschlichen Körper.

– Hanföl schützt damit vor einer Reihe von Stoffwechsel-, Gefäß- und dadurch insbesondere Herzkreislauferkrankungen. (Aktuelle Studien führen diese Krankheiten zurück auf „falsche“ Fettsäuren in der Ernährung, nämlich gesättigte und Trans-Fettsäuren.)

– Omega-3 unterstützt die Entwicklung und Funktion von Nerven, Augen, Haut, Gehirn und Blutkreislauf.

– Hanföl und Hanfnüsse enthalten außerdem die seltene Gamma-Linolensäure, die im gesunden Körper aus Linolsäure gebildet wird. Die Aufnahme von Gamma-Linolensäure kann bei Stoffwechselerkrankungen, Neurodermitis, der rheumatischen Arthritis und der diabetischen Neuropathie helfen – um nur die wichtigsten Anwendungsgebiete zu nennen.

– 8 der 21 Aminosäuren kann der menschliche Körper nicht selbst herstellen, sie müssen von außen zugeführt werden. Die Proteine von Hanfnüssen enthalten alle 8 essenziellen Aminosäuren in einem perfekten Verhältnis und besonders gut verdaulich. Aus Hanf-Protein kann der Körper deshalb leicht alle lebenswichtigen Proteine herstellen.

– Auf Grund der Ähnlichkeit des Hanf-Proteins mit den Proteinen des menschlichen Organismus kann der Körper aus Hanfproteinen leicht Immunglobine bilden, die bei der Infektionsabwehr eine große Rolle spielen.

– Hanfnüsse enthalten die Vitamine B1, B2, B6, C, D und E.

– Sie liefern darüber hinaus Natrium, Calcium und Eisen.

– Hanfnüsse enthalten von Natur aus keine Nuss-Allergene.

Um diese Informationen auch richtig in die Haushalte zu transportieren, standen den Kunden Informationsflyer über das Má-Brot und den Rohstoff Hanf zum Mitnehmen zur Verfügung. Weiterhin lagen Kostproben von Hanfbrot, Hanföl, geschälten Hanfnüssen und ungeschälten Hanfnüssen für die Verköstigung bereit. Viele Leute wurden neugierig und probierten das Hanfbrot. Doch nicht nur das Brot fand Anklang und wurde interessiert getestet, sondern auch das Hanföl, welches häufig direkt auf das Brot geträufelt wurde. Hierbei wurde erstaunt, der vollmundige, nussige Geschmack des Brotes und des Öles wahrgenommen. Experimentierfreudige Kunden streuten sich dann auch Hanfnüsse auf das Brot.
Die Ideen der Kunden die Nüsse für Salate, zum Backen oder auch für das Frühstück und das Müsli zu verwenden zeigt die vielseitige Einsetzbarkeit von Hanf im Lebensmittelbereich und den Mut der Kunden Nues auszuprobieren.
De Kunden zeigten ein reges Interesse, nicht nur über das Thema Hanf in Lebensmitteln aufgeklärt zu werden, sondern auch über den Rohstoff Hanf in den Bereichen der Kosmetik, der Kleidung und den Accessoires. Neben dem Aspekt des Lebensmittels von Hanföl wurde so die Probe auch mal schnell umfunktioniert und der kosmetische Aspekt, durch einreiben der Hände mit Hanföl, getestet.
Die Tatsache, dass Hanf ein schnell nachwachsender Rohstoff und extrem widerstandsfähig ist, keine Pestizide und Herbizide benötigt und dadurch einfach und umweltschonend anzubauen ist, überzeugte die Kunden auch von dem ökologischen Vorteil, des Rohstoffes Hanf. Dass Hanf einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts leistet, war vielen gar nicht klar. Somit fand in den zwei Tagen eine Aufklärung der ganzen Bandbreite, die Hanf zu bieten hat, statt.

Datum: Friday, 7. September 2007 20:43
Themengebiet: Wir über uns | Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] – Ma Brot – Müsli von Mymuesli – Wurst aus der Fleischerei Freese – dazu den obligatorischen Saft […]

Kommentar abgeben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close